Ein Blick in die Geschichte

Holzappel hat eine lange und bewegte Geschichte. Die Ersterwähnung des Ortes unter der damaligen Bezeichnung Esten geht in das Jahr 959 zurück. Im Mittelalter war Esten ("Astine") Verwaltungs- und Gerichtssitz der "Esterau" ("Praedia Astine"), einer kleinen Grundherrschaft mit 12 Dörfern rund um das heutige Holzappel.


"Hauswappen" des Grafen Peter Melander
("Äpfel im Wappen")


Melander-Statue

Besondere Bedeutung erlangte Esten durch den Grafen Peter Melander von Holzappel, während des 30-jährigen Krieges (1618-1648) zuletzt Oberbefehlshaber des kaiserlichen Heeres in Deutschland. Im Jahr1643 erwarb der Graf die Esterau und erhob die kleine Herrschaft mit dem Segen des Kaisers (Ferdinand III.) zur "Freien Reichsunmittelbaren Grafschaft Holzappel". Nach seinem Soldatentod in der Schlacht bei Zusmarshausen (bei Augsburg) am 17. Mai 1648 wurde Graf Holzappel in der Fürstengruft ("Melandergruft") der evang. Johanneskirche in Esten (Holzappel) beigesetzt.

Melanders Witwe, Gräfin Agnes, vergrößert das Territorium Holzappel 1656 durch den Erwerb von Schloss und Herrschaft Schaumburg (bei Balduinstein). Die Tochter, Fürstin Elisabeth Charlotte, erhob das "Dorf Esten" im Jahr 1688 zur "Stadt Holzappel". Unter ihrer Herrschaft wurden in der Esterau zahlreiche reformierte Glaubensflüchtlinge aus Frankreich (Hugenotten und Waldenser) aufgenommen. 1699 gegründete sie unweit von Holzappel das nach ihr benannte Waldenser-Dorf Charlottenberg.


Waldenser-Denkmal in Charlottenberg


"Holzappeler Bergtaler" aus dem Jahr 1774 ("Fein Silber")

Nach der Stadterhebung erlebte Holzappel, vor allem im 18. und 19. Jahrhundert, einen bedeutenden wirtschaftlichen Aufschwung (Handel, Handwerk, Bergbau). Dazu trug das ertragreiche Blei-, Silber- und Zink-Bergwerk ("Grube Holzappel") bei, das 1815 auch den großen deutschen Dichter Johann Wolfgang von Goethe in den Mauern des Städtchens führte ("Goethe-Haus" am unterem Marktplatz).

Verantwortlich für Text und Bilder: Willi Schmiedel, Gestaltung Rolf Schmidt

Aktualisiert: 17.12.2010